MENÜ

Titelbild: Verein für Microkinesietherapie
  • Akademie
    Akademie

    Informationen zu den Voraussetzungen für die Ausbildung.

    mehr

  • Akademie
    Akademie

    Kursinhalte: Was wird vermittelt? Zu den Modulen der Ausbildung.

    mehr

Kursinhalte

Was wird vermittelt?

Die Module der Ausbildung beinhalten folgende Schwerpunktthemen:

(Hier gelangen Sie zu allen Terminen.)

linie

Teil 1 der Grundausbildung

A-Kurs: Fokus Muskulatur
  • Einführung in die Embryologie und Eigenschwingung der Gewebe, Möglichkeiten der Muskelentspannung und Aktivierung des körpereigenen Regulationspotenzials.
  • Auffinden und Behandeln akuter – oder zurückliegender – traumatischer Verletzungen der Körpermuskulatur.
  • Vermitteln und Erläutern einfach zu verwendender Globaltests zur schnellen Lokalisation betroffener Muskeln.
B-Kurs: Fokus Organe und Muskeln
  • Erkennen und Behandeln traumatischer Verletzungen der Organe und der peripheren Muskulatur (Muskulatur der Gliedmaßen).
  • Erlernen der Techniken zur Linderung von Muskulatur- und Organschmerzen.
C-Kurs: Fokus Nervensystem
  • Screening der Epidermiszonen (Oberhaut) zur Behandlung traumatischer Verletzungen des Nervensystems und der inneren Organe.
  • Erlernen der Techniken zur Entspannung und zur Schmerzlinderung im Bereich des Nervensystems und der Organe.

Teil 2 der Grundausbildung

NP1-Kurs: Fokus Immunsystem

Erlernen der Techniken zur Stärkung des Immunsystems, zur Behandlung der Folgen von Infektionen und dem Kontakt mit Toxinen sowie Auswirkungen von Quetschungen, Verdrehungsverletzungen und Strahlungsverletzungen.

NP2-Kurs: Fokus Selbstwert

Stärkung der Ressourcen und des Selbstbewusstseins für den Patienten, Überlastungssyndrome sowie Energielosigkeit, Auswirkungen von Ärger, Unzufriedenheit oder zwischenmenschlichen Konflikten.

NP3-Kurs: Fokus Vererbung

Schwächen und Überlastungen in der Konstitution des Patienten, in seiner Grundveranlagung und seiner Vererbung, Entstehung chronischer Erkrankungen sowie Schmerzen und genereller Funktionsstörungen.
Erläutern des Vorgehens – vom Symptom zur Behandlung der möglichen Ursache, einschließlich zeitlicher Bestimmung.

Ergänzungsmodule

Kurs: E1

Zusammenfassung und Systematik aller bisher bekannten primären Ätiologien (Ursachen) der Microkinesitherapie. Diese werden noch um einige weitere ergänzt:

  • transpersonalen Ebene (ungeheilte Ursachen, deren Ursprung nicht im Leben des jeweiligen Patienten liegen)
  • intrapersonale Ätiologien (Ursachen, die mit der Korrektur des Bindegewebes zu tun haben)
  • Funktion der Stammzellen (körperlicher Aufbau und die permanente stoffliche Erneuerung eines Lebewesens)
Kurs: E2

Störungen in den Selbstheilungsprozessen des Körpers im Zusammenhang mit seiner stammesgeschichtlichen Entwicklung (von der Zelle bis zum Menschen), eingeteilt in neun Klassen. Themen innerhalb dieser Klassen u.a.:

  • Zellveränderungen
  • verschobener Flüssigkeitshaushalt
  • Mangelerscheinungen
  • Abfallprodukte des Stoffwechsels
  • Störungen der inneren biologischen Uhr
  • belastende Mechanismen der Psyche

 

Kurs: E3
  • Vermittlung der niederen und höheren Schutzmechanismen sämtlicher Primärätiologien der Microkinesitherapie
  • Auffinden des schnellstmöglichen Weges vom Symptom zur richtigen Behandlung, trotz vorhandener Schutzmechanismen
  • Primäre Pathologien und Schutzmechanismen des Intrazellulärniveaus sowie Veränderungen in den Verhaltensweisen eines Individuums
Kurs: E4
  • Einführung zusätzlicher Programmebenen in die Microkinesitherapie (Endemische und Adaptive Programme)
  • Neben der Vorstellung von Programmen, die die physische Realität in Materie und Schwingung betreffen, existiert auch eine Ebene der Xenoprogramme. Sie beinhaltet fremde, neuartige Ätiologien, die unserer ursprünglichen Konstitution fremd sind (z.B. Corona)
  • Unterstützung von Anpassungsprozessen über das "Tertiärei" der Korrektur
  • Auffinden von Mechanismen des "Strukturschutzes", die über diesen Programmen liegen können und deren Korrektur
streifen